sounds

___________________________________________________________________________________

Unsere Sound-Beispiele sind völlig unbearbeitete Demos aus unserem Proberaum bzw. von Live-Auftritten: Genauso klingt die Band „live“, es ist nichts nachbearbeitet – „what you hear is what you get“! Das ist schon mal gut, denn es gibt eigentlich für Veranstalter nichts Schlimmeres, als wenn die engagierte Band sich plötzlich ganz anders anhört.

Keine Sorge – wir bei „Mind The Gap“ sind alle gestandene Musiker und Vokalisten und daher brauchen wir Gottseidank auch keine elektronischen Hilfsmittel wie Vocalizer, Midi-Files, Karaoke-Tapes etc.


I’M outta LOve

Chain of Fools

Einer der unsterblichen Klassiker von Aretha Franklin schlechthin. Ganz subtil „eingeweißt“, wie es unserem  originären R&B Stil entspricht. 

river Deep Mountain High

Ein Klassiker des R&B, hier inspiriert durch die ikonische Fassung der „Animals“ mit Eric Burdon. Damit auch automatisch eine „eingeweißte“ Variante, die aber an Intensität und Power dem Original in nichts nachsteht. Und natürlich auch wieder mit den für „Mind The Gap“ so charakteristischen dreistimmigen Gesangsparts …….

I’ll Be YOUR Baby tonight

Wer wagt es (außer uns), eine klassiche „Bob Dylan“-Nummer so zu interpretieren, dass R&B-Fans es überhaupt anhören können? Dylans „I’ll be your baby tonight“ ist auch so ein Stück, dass eigentlich vor Emotionen nur so überfliesst. Und wer sieht und hört, wie Susanne Seeber diese Emotionen einfängt und die Schwingungen auf das Publikum überträgt, der ist ohne Zweifel auf einem „Mind The Gap“-Konzert. 

I want you to want me

Das ist ein ganz wunderbares Liebeslied. Daher muss man es auch als ein solches spielen und darf es nicht zu einer up-tempo Party-Hymne degradieren. Unsere Version als klassischer Slow-Blues hebt überhaupt erst das ungeheure emotionale Potential dieses Songs und dementsprechend legt Susanne Seeber wieder ihre ganz Seele in dieses Stück. Unterstützt von der gefühlvollen Klavierbegleitung von Torsten Ecke. Das sind Augenblicke, die ein Publikum bewegt. Und dann leuchten die Feuerzeuge………

you make me feel like a natural woman

Da müssen wir jetzt nicht wirklich was zu sagen – oder?

Green Onions (live at the „retro“)

Jetzt mal eine Kostprobe von „Mind The Gap“ so ganz „ohne Netz und doppelten Boden“! Das Stück heisst „Green Onions“ und ist ein R&B-Klassiker von Booker T. & The MGs. Mit zwei schwarzen und zwei weissen Musikern war diese Band damals in den 60ies eine Sensation. Und Steve Cropper war ihr genialer Gitarrist, bei dem „weniger“ immer „mehr“ war. Wir spielen „Green Onions“ hier während eines Live-Auftrittes im „Retro“ in Hilden.